Behandlungs-Zentrum
An der Weide:

Dr. Rasmussen, Dr. Oeßel, Dr. Ohlsen, Dr. Plüquett

An der Weide 41/42
28195 Bremen   

Tel. 0421 2784850

Behandlungs-Zentrum
Obernstraße:

Dr. Kuther, Dr. Heuser

Obernstraße 80
28195 Bremen   

Tel. 0421 27848550

OrthoBremen - Überörtliche orthopädische Gemeinschaftspraxis Bremen - Operationen
OrthoBremen - Überörtliche orthopädische Gemeinschaftspraxis Bremen - Operationen

Hüftchirurgie

Das Hüftgelenk ist die bewegliche Verbindung zwischen Becken und Oberschenkel und als Kugelgelenk für einen Vielzahl von Bewegungen zuständig, wie der Strecken und Beugen, das Abspreizen und Anspreizen und das Drehen nach außen und innen.

In den Behandlungs-Zentren der überörtlichen orthopädischen Gemeinschaftspraxis finden Patienten das gesamte Behandlungsspektrum an konservativen, operativen und rehabilitativen Maßnahmen um bei Hüftgelenkserkrankungen den Schmerz zu lindern und die Mobilität zu verbessern.

Eine operative Behandlung erfolgt unter arthroskopischer Kontrolle und wird in der Regel ambulant in dem unserer Praxis angegliederten Operations-Zentrum durchgeführt. Ist eine stationäre Operation des degenerativen oder unfallgeschädigten Hüftgelenks angeraten, wird diese routinemäßig von unseren Fachärzten in der Paracelsus-Klinik Bremen durchgeführt. Weitere Informationen über die Paracelsus-Klinik Bremen finden Sie in dieser Webseite unter dem Punkt „Praxen & Kliniken“.

Anwendungsgebiete für arthroskopische Eingriffe

  • Schleimbeutelentfernung (Bursektomie)


Anwendungsgebiete für offene Eingriffe

  • Künstlicher Gelenkersatz (TEP)

 

 

Hüftgelenkersatz (Endoprothese)

Der künstliche Ersatz von Gelenkflächen durch hochwertige Metalle und unter Verwendung von hochfesten körperverträglichen Kunststoffen bezeichnet man als Endoprothese.

Der Gelenkersatz wird bei hochgradigem Verschleiß (Arthrose) erforderlich, wenn trotz spezieller Arthrosebehandlung, endoskopischen Eingriffen oder achskorrigierenden Operationen keine Schmerzfreiheit, keine Belastbarkeit oder keine ausreichende Funktion erzielt werden kann.

Der künstliche Ersatz des Hüftgelenkes (TEP) wird durch uns routinemäßig in der Paracelsus-Klinik Bremen in der Regel durch den Sie behandelnden Facharzt der überörtlichen orthopädischen Gemeinschaftspraxis oder einen seiner Kollegen durchgeführt.

Der stationäre Aufenthalt in der Klinik beträgt 7–9 Tage. Die anschließende Rehabilitations- Maßnahme in einer entsprechenden Nachbehandlungseinrichtung beträgt 3–4 Wochen. Die Vollbelastbarkeit des eingesetzten Kunstgelenkes ohne Gehhilfen wird nach 6–8 Wochen erreicht.

 

Weitere Informationen über die Paracelsus-Klinik Bremen.

 

 

Patienteninformation zum Download
OrthoBremen_Hüftgelenkersatz-TEP.pdf
PDF-Dokument [98.3 KB]