Behandlungs-Zentrum
An der Weide:

Dr. Rasmussen, Dr. Oeßel, Dr. Ohlsen, Dr. Plüquett

An der Weide 41/42
28195 Bremen   

Tel. 0421 2784850

Behandlungs-Zentrum
Obernstraße:

Dr. Kuther, Dr. Heuser

Obernstraße 80
28195 Bremen   

Tel. 0421 27848550

OrthoBremen - Überörtliche orthopädische Gemeinschaftspraxis Bremen - Behandlungen
OrthoBremen - Überörtliche orthopädische Gemeinschaftspraxis Bremen - Behandlungen

Akupunktur

Akupunktur kommt insbesondere bei der Behandlung von schmerzhaften Erkrankungen und bei funktionellen und psychosomatischen Störungen zur Anwendung. Chronische Schmerzen, Migräne und Kopfschmerzen sowie Erkrankungen des Bewegungs­apparates wie Hals-, Brust-, und Lendenwirbelsäulensyndrome, Schulter-Arm-Syndrom, Hexenschuss, Ischiasschmerzen, Hüftarthrose, Kniearthrose und besonders der Tennisellenbogen gehören zu den Krankheitsbildern, die durch die Akupunktur mit gutem Erfolg behandelt werden.

Viele Funktions- und Befindlichkeitsstörungen, die von der westlichen Medizin nicht genau erklärt werden können, lassen sich mit der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) einordnen und erfolgreich behandeln. Diese werden verstanden als Störungen der funktionell beschriebenen Organe der chinesischen Medizin, der sogenannten Funktionskreise oder auch „chinesischen Syndrome“.

Die traditionelle chinesische Medizin eröffnet ausgezeichnete Behandlungsmöglichkeiten für Erkrankungen und Störungen, die von der westlichen Medizin nicht erreicht werden:

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems

  • Myofasciales Schmerzsyndrom, radikuläre und pseudoradikuläre Syndrome
  • Arthralgien, Arthrosen
  • Arthritis, rheumatoide Arthritis
  • HWS-Syndrom, zervikale Spondylitis, Tortikollis
  • BWS-Syndrom, Lumbago, Ischialgie, lumbosacrales Schmerzsyndrom
  • Coccygodynie
  • Schulter-Arm-Syndrom, Frozen shoulder
  • Epicondylopathie
  • Carpaltunnel-Syndrom
  • Coxarthrose, Coxalgie
  • Gonarthrose, Gonalgie
  • Achillodynie
  • Tendinopathie
  • Morbus Sudeck
  • Fibromyalgie


Neurologische Erkrankungen

  • Kopfschmerz, Migräne
  • Trigeminusneuralgie (atypischer Gesichtsschmerz)
  • Intercostalneuralgie, Zosterneuralgie
  • Phantomschmerz, Stumpfschmerz
  • Polyneuropathie, Parästhesien
  • Vegetative Dysfunktion


Sonstige Schmerzzustände

  • Erschöpfungszustände
  • M. Meniere, Schwindel
  • Tinnitus
  • Postoperativer Schmerz
  • Posttraumatischer Schmerz

 


Allgemeine Information über die Akupunktur

 

Die philosophischen und theoretischen Grundlagen der Akupunktur wurden vor über 2000 Jahren im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) formuliert. Im Mittelpunkt steht die Vorstellung von einer im Körper fließenden Lebensenergie, chinesisch Qi, auf deren Wirkung alle Lebensäußerungen beruhen.

Die Lebensenergie(Qi) ist ständig in Bewegung. Auch die Funktionen innerer Organe wie Atmung, Verdauung der Nahrung, Körperabwehr, Muskelbewegungen wird von der Lebensenergie hervorgebracht. Ähnlich wie die Flüsse das Land durchziehen, ziehen Energiebahnen, Meridiane genannt, durch den Körper und versorgen ihn mit der lebensnotwendigen Energie. Auf diesen Leitbahnen liegen die Akupunkturpunkte, mit deren Hilfe man die Energieflüsse beeinflussen und regulieren kann. Die Hauptwirkungen der Akupunktur sind:

  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • vegetativ ausgleichend
  • immunstimulierend
  • beruhigend


Wenn man gesund ist, fließt das Qi in Harmonie, die Funktionen der Organe sind ungestört. Krankheiten sind nach chinesischer Vorstellung auf eine Störung im Fließen der Lebensenergie Qi zurückzuführen, entweder liegt eine Schwäche oder eine Fülle der Lebenskräfte vor. Auch Blockaden im Qi-Fluss können Schmerzen oder andere Gesundheitsstörungen und Krankheiten hervorrufen.

Die Nadelung der Akupunkturpunkte hat eine harmonisierende Wirkung, Fülle wird gedämpft, Schwäche angeregt und Blockaden gelöst, so dass ein ungestörter harmonischer Fluss gefördert wird. Der Einstich der Akupunkturnadeln führt zu einem kurzzeitigen Einstichschmerz, der meist hell und oberflächlich empfunden wird. Nach dem Nadeln der Akupunkturpunkte empfindet man häufig ein Schwere- und Druckgefühl an den Einstichstellen, das von den Chinesen De Qi Gefühl genannt wird. Selten tritt auch ein Gefühl einer leichten Elektrisierung auf. Dieses Gefühl kann unterschiedlich stark empfunden werden.

In der Regel werden 10-15 Behandlungen mit zwei Akupunkturbehandlungen in der Woche durchgeführt.

 


Behandlungskosten

 

Die Akupunktur ist keine übliche Kassenleistung; die gesetzlichen Krankenkassen zahlen jedoch bei chronischen Lendenwirbelsäulen-Erkrankungen und Arthrose des Kniegelenkes, wenn die Beschwerden länger als 6 Monate bestehen.

 

 

Internet-Informationen zur Akupunktur

 

Bremer Ärztegesellschaft für Akupunktur und Schmerztherapie (BÄFAS): www.bäfas.de

Forschungsgruppe Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (FACM): www.akupunktur.info